Salem Edition
Jakobswege Kinderbücher Biogafien  SOS Lebenshilfe
 

Erich Legler

SOS  Hilfe für mich

Ein Begleitbuch mit meditativen Übungen

für „Da muss ich durch“-Situationen:

Entleeren, Entspannen, Hängenlassen,

Aufrichten, Neu beginnen.

Der Autor Erich Legler wurde u.a. bekannt durch seine

Rundfunk-Sendung "Das Wort in den Tag" - um 5 vor 8

am Morgen; ein besonderer Start für alle SDR-Hörer...

 

ISBN: 978-3-9805535-5-1 (Buch)

978-3-96521-188-9 (E-Book)

Preis EBook:  2.99 €

Buch:  3.95 (kostenlos für soziale Einrichtungen)


Warum dieses Buch

„Jesus ja, Kirche nein“ – heißt das Schlagwort.

Viele vom Leben Verletzte vermissen die ehrliche Auseinandersetzung der Kirche mit den „Kreuzen“ unserer Zeit, haben kein Verständnis und keinen Ausweg erfahren und sind gerade da, wo sie am meisten Beistand erhofft hatten, zurückgestoßen, enttäuscht und liegengelassen worden. Aber Pfarrer und Kirchenvolk sind nicht der liebe Gott – der hat immer mehr Herz und Güte als wir Menschen. Und Jesus Christus ist das sichtbare, heilende, rettende Zeichen des entgegenkommenden und nahekommenden Gottes.


„Das Kreuz annehmen“, sagen die einen; „komm zu mir, wenn du mühselig und beladen bist“, sagt Jesus.

Wenn du überlegst, wer dich schon alles enttäuscht hat, was hindert dich dann, an das Gute zu glauben, das dir von ihm angeboten wird.


Leseprobe

Sorgender Gott, ich nehme dich beim Wort.

Ich fasse deine Hand – führe mich. Ich lasse mich in dich hineinfallen – fang mich auf und trage mich. Ich gebe dir meine ungelösten Probleme und Sorgen – entwirre sie, löse sie und lass mich in dir geborgen sein.


Glaube, wenn du dich vorbehaltlos auf Gott verlässt, dann hast du ausgesorgt. Und behalte auch dieses: Gott will, dass es dir gut geht; er ist dir Vater und Mutter zugleich. Ihm ist alles daran gelegen, dass dein Leben gelingt und glückt – in guter und in schwerer Zeit.

Dein Leben ist nicht umsonst; es wird gut werden, weil Gott es gut macht. Selbst dann, wenn du vieles schuldig geblieben und schuldig geworden bist. Er wartet auf dich, dir zu vergeben und dich zu versöhnen. Deshalb darfst du auch zu dir selber gut sein und mit dir gut umgehen, auch dann, wenn du meinst, das Sorgen-Kind Gottes zu sein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Gilbert Belo

Der Seele ungeheure Kluft

Leben, Reisen und Schicksal des Gil B.


ISBN: 978-3-9805535-9-9 (Buch)

978-3-96521-190-2 (E-Book)

Preis EBook: 5.99 €

Buch: 7.95 € (für Therapiezwecke kostenlos)


Hier finden Sie eine Zusammenfassung: https://schreibenwirkt.de/gilbert-belo/


Gilbert Belo reflektiert seine eigene Lebensgeschichte, sein Buch ist zugleich Autobiografie, Reisebericht und die Auseinandersetzung mit seiner psychosomatischen Erkrankung. Er schlägt den Bogen von Gil B.`s „Erstem Leben, das im dritten Jahr des mörderischsten aller Kriege, im Kreißsaal eines Kölner Krankenhauses“, beginnt, bis zur Wiedergeburt: „Annähernd zwei Jahre müssen vergehen, bis ich Entscheidungen so treffen kann, dass die alten Bilder nicht wiederkommen und allmählich ganz verschwinden."


Leseprobe

„Ich bin auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Es dämmert bereits, als ich mich in einem Dorf auf die Stufen vor der Kirche setze. Nicht leicht, den richtigen Weg zu finden, denn Pilgerpfade wie im Mittelalter gibt es nicht mehr. Gleich werde ich feststellen, dass das einzige Gasthaus seit einem Jahr geschlossen ist, und erkundige mich bei den am Brunnen spielenden Kindern, ob sich vielleicht eine andere Möglichkeit zum Schlafen anbietet. Sie wollen ihre Eltern fragen und beeilen sich; der Erste, der zurück ist, überbringt die Einladung seiner Familie, zu ihnen zu kommen.


Sie führen mich zu einem winzigen Bauernhaus, wo gerade geschlachtet wurde. Die Wannen mit Fleisch und Würsten stehen noch auf dem Boden der Küche; auf dem Tisch liegen blutige Schlachtutensilien, in der Ecke läuft ein Fernseher – ich sehe, es ist ein Horrorfilm aus den Pariser Katakomben. Jetzt fehlt nur noch, dass die Türe aufgeht, der Metzger reinkommt und das Messer wetzt, denke ich, da wird sie einen Spaltbreit geöffnet und eine Frau schaut neugierig herein – sie könnte Quasimodos Schwester sein.


Ich will nicht behaupten, dass mich das alles völlig kalt lässt, doch ich vertraue darauf, dass Pilger unter einem besonderen Schutz des Himmels stehen.“